MKW-Stipendium-6002117

Sehr geehte Bezirksregierung Münster, lieben Dank erstmal für diese tolle Unterstützung meiner künstlerischen Arbeit! Dieses Stipendium war ein Segen! Da sich das Projekt mit der André-Marie-Brücke in Warendorf dann doch als umfangreicher als gedach herausgestellt hat, habe ich die Dokumentation auf 2 Videos zu je 20min aufgesplittet.

Bitte einfach runterscrollen, da findet sich alles. Herzlichen Dank.

Die Wand

Bilder von der Wand, wie sie dann am Ende tatsächlich geworden ist

Die Videos

2 Videos zu jeweils 20 min dokumentieren den Prozess mit all seinen Höhen und Tiefen

Der Print

Ein beinahe unmöglicher Print, aber nur beinahe. Denn die Wand war nicht maßgeblich

Fazit

Über diese Förderung, die Zukunft, und was sich beruflich bei mir geändert hat.

 
IMG_9273_edited.jpg

DIE WAND

UNTER DER BRÜCKE

IMG_9467.JPG
IMG_9458_edited.jpg

Die Videos

 

Da dieses Projekt vom Aufwand her so umfangreich war, habe ich den Prozess in 2 Videos aufgeteilt, die jeweils eine Seite der Brücke behandeln

Die Beiden Videos performen hervorragend, es ist schön zu sehen, dass dem Publikum Arbeiten mit mehr Zeit, mehr Detail, mehr Liebe einfach gefallen.

Die Beiden Videos performen hervorragend, es ist schön zu sehen, dass dem Publikum Arbeiten mit mehr Zeit, mehr Detail, mehr Liebe einfach gefallen.

Die Beiden Videos performen hervorragend, es ist schön zu sehen, dass dem Publikum Arbeiten mit mehr Zeit, mehr Detail, mehr Liebe einfach gefallen.

IMG_9562_edited.jpg

Der PrinT

 

Ich habe ja schon viele schöne Prints rausgebracht, aber die Wand selbst abzufotografieren und dann am computer zusammenzubauen, wie man im 2. Video sieht, und dann daraus einen Print zu machen, der nicht nur das Artwork sondern auch die Lichtreflexe enthält... einfach umwerfend. Ich bin sprachlos. Da schon einige Prints verkauft worden sind, kann das die Einnahmequelle für freie Arbeiten in Zukunft werden!

Living_room_cabinet_with_glass_vases_and_plant.jpg
 
IMG_9269D_edited.jpg

FAZIT

Cushy_living_room.jpg

FAZIT

In dem ersten Corona Stipendium hatte ich den Fehler gemacht, dass ich viel zu viele kleine Einzelprojekte angemeldet hatte und ich nachher richtig ins Schwitzen geraten bin das alles umzusetzen.

Diesmal habe ich alles in ein einzelnes Projekt gesteckt und habe da das maximalste rausholen können - künstlerisch habe ich noch nie so ein krasses Werk fabriziert, die Videos sind sau entertaining geworden, mit schönen Drohnenaufnahmen, und die Idee die Wand als solches in Ihrem Format aufzuspalten und daraus einen Print zu zaubern, war eine grandiose Idee. Dadurch dass die Prints zeitlich limitiert sind und man sie nur bis zum 21.12.2021 bestellen kann, mussten wir auch nicht in Vorleistung treten und konnten so unserem Publikum anbieten, den Druck zu kaufen, ohne selbst das Risiko zu tragen. 
 

All diese Schritte hätte ich in der Form nicht gewagt, ohne dieses Stipendium und ich bin unfassbar stolz auf das Ergebnis.

Insgesamt hat das Projekt "Nothing" unter der André-Marie-Brücke zwar dann doch wieder länger gedauert als gedacht, allein der Videoschnitt der beiden Video war über 7 Tage... So dass ich am Ende über 3 Wochen an allem gesessen habe, aber das passt schon. 

Perspektivisch hat sich einiges ergeben aus diesem Projekt, von der Möglichkeit, Wände als Druck zu verkaufen, bis hin zu Gesprächen mit der Stadt Warendorf, weitere Projekte in der Qualität umzusetzen... Ich kann mich nur bedanken und bin froh, dass ich dieses Projekt umsetzen durfte anstatt in der Zeit bei gleicher Kälte 2-3 Karnevalswagen zu bemalen... Mit irgendwelchen Mickymäusen oder so. Stark. 

Danke

Ich bedanke mich im Namen meiner ganzen Familie für das Stipendium und kann es eigentlich immernoch nicht glauben.

Vor Corona habe ich nie eine Förderung bekommen.

Ich habe nie einen Kredit bekommen, nicht einmal BAföG...